Mike McBike @ Home / Handheld / Interton Video 2400


{Interton Video 2400} Nach den großen Erfolgen der Arcade Spiele "Pong" und artverwandter Clones dachte sich die Unterhaltungsindustrie "Jetzt wird zurück geschossen!" und brachte unzählige TV-Konsölchen auf den Markt, mit denen man sich das Arcade-Feeling direkt nach Hause in's Wohnzimmer holen konnte. Der technische Aufwand war überschaubar, findige Designer hatten es geschafft, den Pong-Schaltplan in einen einzigen Chip zu transferieren: AY-3-8500. Für ein Trinkgeld ist mir nun eine dieser Konsolen zugelaufen, die ich heute vorstellen möchte: Interton Video 2400.
Die Konsole mit den beiden Paddles in hervorragendem Zustand:

AY-3-8500

Und offen - der Oszitastkopf greift das Videosignal ab. Eigentlich gibt die Konsole eine HF-moduliertes Videosignal aus, aber ich habe keinen richtigen Fernseher mit HF-Empfangsteil mehr...

AY-3-8500

Die Unterseite - sogar die Schiebetasterpads sind beschriftet...:

AY-3-8500

Voll konfigurabel:

AY-3-8500

Mein Desktop:

AY-3-8500

Der AY-3-8000 wurde angeblich nur im Plastikgehäuse hergestellt...

AY-3-8500

AY-3-8500

Da ich aber gerne immer was Besonderes besitze, habe ich auch eine recht alte Keramikvariante parat... im Netz existiert davon nur ein verschwommenes Foto... Bis jetzt. ;-)

AY-3-8500

AY-3-8500

Die hab ich doch gleich mal beide auf Funktion getestet:

AY-3-8500

AY-3-8500

Mit interessantem Ergebnis... Die Ausgestaltung der Spielelemente ist leicht unterschiedlich - Schläger und Netz sind bei der Keramikvariante dünner, die Zahlen stehen an unterschiedlicher Position... und der Piepston ist etwas unterschiedlich!

Hier die Plastikvariante:

AY-3-8500

AY-3-8500

Und hier die Keramikvariante:

AY-3-8500

AY-3-8500

Offensichtlich hat man den Chip dann doch noch mal revisioniert - an der Bezeichnung kann man das nicht erkennen.


© 2013 - 2017 · W. Robel e-Mail senden