Mike McBike @ Home / Arcade Technikinfos / Flussmittel


{Flussmittel selber machen} Es packte mich dereinst der Ehrgeiz, fine pitch IC-Beinchen noch schöner löten zu können... Um Lötzinn schön glänzend und bei guter Oberflächenspannung (also frei von Oxydationsresten) zu halten, benötigt man Flussmittel. Im guten Lötzinn ist schon was drin. Aber das ist bei größeren Flächen nicht genug. Folglich kaufte ich in einem bekannten Online Auktionshaus für knapp 20 Euro eine kleine 100ml Flasche "Flussmittel "No Clean" GSP-2533RX...
Das Zeug kam... hinter dem fantasievollen Namen versteckt sich 99,99% Isopropanol und einer homöopathischen Dosis Kolophonium... Das Zeug macht nicht mal Flecken, wenn es getrocknet ist... Und ein Pinsel ist auch nicht dabei... O.K., wieder was gelernt. Heutzutage strecken sie nicht mehr H. mit Backpulver... Immerhin.
Jetzt wollte ich das "richtige" Zeug. Also im Internet einen 500g-Beutel helles Kolophonium geordert, das gibt es für 8 Euro und reicht zweimal unendlich. Dann für 50ct / Stück Pinselfläschchen aus dem Nagelstudiozubehör...

Kolophonium

Pinselfläschchen


Kolophonium zerkloppt und mit Isopropanol in das Fläschchen, ab und an mal schütteln, aber das löst sich in einer halben Stunde auch von selbst auf... Man kann gut ein Viertel bis zur Hälfte des Fläschchens locher mit Kolophoniumstaub füllen und dann mit Alkohol auffüllen, das löst sich immer gut auf! Und mann kann verschieden dosieren, je nach Anwendungsfall:

Angesetzt...

Auswahl


Jetzt kann das Zeug mit dem Pinsel überall praktisch aufgetragen werden. Dann Löten und glücklich sein! Es trocknet schnell und klebt noch ein wenig, die Fingerabdrücke hab ich nach 30 Sekunden gemacht, aber das Flussmittel ist trotzdem auf der Unterlage geblieben. Bei Bedarf kann man mit einem Fön nachhelfen, aber besser, man lötet gleich. Dafür ist es ja auch gedacht! Ich hab übrigens noch 18 Fläschchen und 495g Kolophoniumbrocken übrig...

Beschichtet

Klebrig...


© 2013 - 2015 · W. Robel e-Mail senden