Mike McBike @ Home / Einplatinenrechner / KIM-1 Replica


{KIM-1 Replica} Obwohl ich ja eigentlich nicht auf Replicas stehe, hat mich dieser Nachbau fasziniert: hier hat sich jemand die bewundernswerte Mühe gemacht, die originalen Maße und den Aufbau des legendären KIM-1 beizubehalten, dabei aber die nicht erhältlichen 6530 durch 6532 und ein Flash zu ersetzen!

KIM-1 Replica

Die Platinen sind sauber layoutet, die Steckverbinder haben korrektes Maß.

KIM-1 Replica

Die Tastatur stellt man aus Einzeltasten zusammen - nicht billig aber wenigstens noch erhältlich...

KIM-1 Replica

Die Adapterplatine mit etwas Logik und dem Flash kommt auf die Unterseite und wird über die IC-Sockel mitverbunden.

KIM-1 Replica

KIM-1 Replica

Der Entwickler hat mir das Flash gleich mitgeschickt....

KIM-1 Replica

Dank etwas korrodierter Beine war die Löterei nicht ganz so einfach.

KIM-1 Replica

Die Bestückung ist überwiegend original KIM-1.

KIM-1 Replica

Auch die alten 7-Segment-Anzeigen bekommt man noch.

KIM-1 Replica

Ich habe auch noch einen großen Quarz gefunden!

KIM-1 Replica

Über die Beschriftung der Tastatur hab ich lange nachgedacht. Letztendlich habe ich wasserlösliche Klebesymbole aus dem Modellbau gefunden: "Decals". Die werden kurz nass gemacht, schwimmen dann samt Klebefläche auf und können mittels eines Pinsels auf die gewünschte Stelle geschoben werden. Nach dem Trocknen sitzen sie dann bombenfest! Ich weiß nur nicht, wie die auf Fingerschweiß reagieren, vielleicht sollte ich sie noch mit Klarlack fixieren...

KIM-1 Replica

Weiß auf Hellblau - kann man ja super fotografieren...

KIM-1 Replica

Immer nur die benötigten Symbole werden ausgeschnitten und getränkt!.

KIM-1 Replica

Ja, es ist nicht perfekt mittig - war mein erstes Mal! Aber ich finde, das sieht echt gut aus!.

KIM-1 Replica

Für die Tasten mit zwei Buchstaben benötige ich kleinere Symbole... also wieder bestellen.


{Es geht weiter!} Fast vollständig bestückt sieht die Platine schon mal ganz gut aus. Die gelben Kondensatoren sehen gut aus, sind aber unverschämt teuer...

KIM-1 Replica

Die Decals auf den Tasten sehen gut aus, werden mich aber noch ärgern.

KIM-1 Replica

Die Tochterplatine ist jetzt auch bestückt.

KIM-1 Replica

Diese wird dann auf den überstehenden IC-Fassungspins aufgesetzt und verlötet.

KIM-1 Replica

Passt...

KIM-1 Replica

Und fertig.

KIM-1 Replica

Leider tut der KIM beim Einschalten keinen Mucks. Takt und Datenbus zucken ordentlich, aber es gibt kein Bild...

KIM-1 Replica

Stromaufnahme ist O.K.

KIM-1 Replica

1 MHZ stimmt auch...

KIM-1 Replica

Fehler 1: die 6532 sind nicht funktionnal. Ich bestelle nie mehr in China. Fehler 2: ein RAM-tausch führt zu einer statischen 4 - da ist wohl ein RAM defekt.

KIM-1 Replica

Gut, wenn man Ersatz da hat.

KIM-1 Replica

Kaum ist alles richtig, schon tut's.

KIM-1 Replica

Das RAM ist brav...

KIM-1 Replica

Tastatureingaben funktionieren, alles läuft so, wie es sein soll.

KIM-1 Replica

Ein BC327 tut es auch als Transistor für die Anzeigen - da braucht es keine USA-Typen!

KIM-1 Replica

Ein schöner Clone - ich bin begeistert!

KIM-1 Replica

KIM-1 Replica

Die China-ICs haben es nicht anders verdient: 450°C Heißluftfön und zwei Zangen lösen das Problem.

KIM-1 Replica

KIM-1 Replica

KIM-1 Replica

Ach ja, die Decals halten nicht. Die Teile lassen sich einfach abkratzen, da muss ein Decklack her...

KIM-1 Replica

Nagellack an der Kasse kaufen ist fast so peinlich wie Kondome...

KIM-1 Replica

Sieht ganz ordentlich aus für's erste Mal. Man muss aber schnell machen, der Lack löst die weißen Buchstaben an...

KIM-1 Replica

Und jetzt noch zu einem Detail...


{IC-Forensik} Jetzt hat mich noch interessiert, was in den China-6532 eigentlich wirklich drin ist. Mein Stereomikroskop mit Handy reicht da irgendwie nicht mehr aus...

KIM-1 Replica

Aber wozu habe ich denn eine 5Mpx USB-Kamera für mein Mikroskop?

KIM-1 Replica

KIM-1 Replica

KIM-1 Replica

KIM-1 Replica

KIM-1 Replica

Oh... dann waren die Teile wohl einfach nur kaputt...


© 2013 - 2022 · W. Robel e-Mail senden