Mike McBike @ Home / Arcade Reparaturberichte / Fire Shark Reparatur


{Fehlerbeschreibung} Grafikfehler auf einer Fire Shark Platine: die Sprites sind nur zu 50% vorhanden, jede zweite Zeile fehlt. Besonders deutlich im Detail zu sehen: es sind nur die Sprites betroffen, Tiles (Text und Hintergrund) sind in Ordnung.

Fire Shark PCB

Screen Shot

Screen Shot


{Analyse} An der Platine ist vom Vorbesitzer schon viel rumgebastelt worden, allerdings sehr professionell. Drei TTLs wurden getauscht, die Custom Chips sauber nachgelötet. Auf vielen Bausteinen finden sich Lotreste, da hat wohl wer schon Messtrippen angelötet... Ein erster Verdacht auf eine Lötbrücke erwies sich als unbegründet: hier ist tatsächlich eine Leiterbahn zwischen den Kontakten.

Doch keine Brücke...

Nachgelötet...


{Analyse Teil 2} Also bleibt nur noch das Oszi, um Probleme bei den Signalen festzustellen. In der folgenden Übersicht habe ich mal die für die Spriteerzeugung wichtigen Bereiche markiert. Hellblau sind die Sprite-ROMs, hier sind die Grafikdaten abgelegt. Die Sprites werden alternierend Zeile für Zeile in zwei schnelle RAMs geschrieben. Rosa ist für die ungeraden Zeilen zuständig, hellviolett für die geraden Zeilen. Der rosa Bereich funktioniert nicht richtig, daher fehlt jede zweite Zeile. Gelb markiert sind die Reparaturen vom Vorbesitzer. Der rote Kasten bei den GFX-ROMs ist ein voreinstellbarer Zähler, der die Spritedaten auszählt, eine der Adressleitungen (A7) ist unsauber und könnte auch schon Probleme machen (siehe Bilder). Der zweite rote Kasten in der Sprite-Daten-Pipeline markiert einen 8fach FlipFlop, der die Sprite-Daten Byteweise zwischenspeichert... da sind die Datenpegel korrupt. Schön, dss man hier zwei identische Systeme zum Vergleich hat. Das erleichtert die Fehlersuche, auch wenn es keinen Schaltplan gibt.

Übersicht

Schlechtes Signal

Gutes Signal


{Analyse Teil 3} Nun ist es soweit: der Fehler will nicht von mir gefunden werden! Nachdem ich probeweise die Sprite-EPROMs entfernt habe, waren die Sprites auf dem Bildschirm nicht wie erwartet solide Farbblöcke sondern ebenfalls gestreifte Farbblöcke. Also liegt der Fehler nicht im Auslesen der Sprite-Daten, sondern in der Weiterverarbeitung. Ein Austausch des defekten 74ALS163 (4 Bit Zähler zur Sprite-Datenadressierung, kleiner roter Kasten) hat zwar das Signal verbessert, aber sonst keinen Effekt gezeigt. Ein Austausch des Vierfach-Latches 74LS173 (kleiner oranger Kasten) zeigte ebenfalls keine Wirkung. Am Sprite Generator Custom (FCU-2, großer roter Kasten) war ein Datenpin nicht richtig verlötet, das hat man über das Oszi erkennen können. Die Reparatur machte die Farben schöner, aber die Streifen blieben. Ein Triggern auf den 15kHz Zeilenwechsel sollte eigentlich zeigen, welche Daten in jedem zweiten Zyklus fehlen, hat es aber nicht. Alle Daten wirken einwandfrei, bis sie im Tilegenerator-Custom BCU-3 (großer oranger Kasten) verschwinden. Nun weiß auch ich nicht mehr weiter. Nach geschätzten 6-7 Stunden Gesamtarbeitszeit erkläre ich den Patienten für nicht heilbar. :-(

Reparaturen


© 2013 - 2014 · W. Robel e-Mail senden