Mike McBike @ Home / Arcade Reparaturberichte / R-Type LEO Reparatur


{Diagnose} R-Type LEO zeigt seltsame grafische Artifakte bei den Hintergrundgrafiken. Der Zeichensatz ist betroffen, aber nicht die Sprites.

Zeichensatz

Hintergrund


{Patient} R-Type LEO ist eine zweiteilige Platine Typ M-92 mit Steckkontakten. Sie ist leicht zu demontieren und mechanisch recht stabil. Leider sind die Fassungen der ROMs billig... Fotos werden durch Anklicken groß!

Obere Platine

Untere Platine


{Fehlersuche - Fehler gefunden} Im laufenden Betrieb auf alle ROMs drücken hilft oft, um Wackelkontakte zu entdecken. Hat man den Übeltäter gefunden, so kann man die Ursache schnell finden. Hier ist der Sockel beschädigt worden und ein Kontakt stark verbogen. Interessant ist, dass an dieser Stelle schon gelötet und entlötet wurde: die Platine weist deutliche Spuren von Überhitzung auf und ein Abblockkondensator fehlt schon. (Klick und groß!)

Sockel defekt

Sockel

Sockel


{Reparatur} Ein Sockeltausch löst das Problem schnell und nachhaltig. Dazu ist die Fön-Technik (siehe Beschreibung) sehr gut geeignet. Ich setze als Ersatz nur gedrehte Präzisionssockel ein. Da gibt's auch zukünftig keine Probleme mehr. Wichtig bei M-92: die Kondensatoren der Audio-Endstufe laufen aus und korrodieren ihre Umgebung. So auch hier. Gestank im Betrieb und ein leichtes Glimmen an den Verstärkeranschlüssen sind zu beobachten. Reinigung der Platine und Austausch der Kondensatoren ist unerlässlich!

Fassung neu

Fassung neu


{Entlassung} Jetzt klappt es auch wieder mit der Grafik:

Fassung neu

Fassung neu


© 2013 - 2014 · W. Robel e-Mail senden