Mike McBike @ Home / Arcade Reparaturberichte / Pang Resurrection


{Pang Resurrection} ...wie versprochen, für die Nachwelt die Bravo-Fotostory... Hier ist die Platine im Urzustand: angeblich Super Pang... Eine weitere der Spieleplatinen, die als Kopierschutz einen modifizierten Prozessor (KABUKI/Z80) mit verschlüsselten ROMs aufweisen. In einem statischen RAM ist eine Tabelle hinterlegt, die den verschlüsselten Code decodiert. Dieses RAM wird über einen Akku am Leben erhalten, wenn die Versorgungsspannung nicht anliegt. Ist der Akku leer, dann ist die Entschlüsselungstabelle weg und die Platine tot. Aber es gibt ja entschlüsselte ROMs... ;-) Die lassen sich übrigens vorzüglich auch ganz unten auf dieser Seite herunterladen, zusammen mit ein paar technischen Infos dazu.

Pang

So sieht es dann aus, wenn man die Platine einschaltet: nur ein gelber Bildschirm.

Pang


{Operation Wiederbelebung} Vorab: wichtige Hinweise und hilfreiche Downloads findet man unter dieser Webseite. Lötkolben, Draht, Werkzeuge und EPROMs zum Programmieren sollten bereit liegen und ein wenig Löterfahrung sollte man schon mitbringen! Der Akku ist immer mit Vorsicht zu genießen, sein Inhalt kann sich bei Beschädigung ätzend auf alles ergießen, was sich in der Nähe befindet. Die EPROMs werden mit den entschlüsselten Images von oben genannter Quelle gebrannt. Das EPROM 27C301 (1Mbit) wird ersetzt durch ein 27C020 (2Mbit) und 27256 (256kbit) wird durch ein 27C512 ersetzt. Die nun zusätzlichen Adressleitungen (die Eproms sind jetzt doppelt so groß und haben daher eine zusätzliche Adressleitung) werden mit dem KABUKI (Z80) Ausgang M1# verbunden: 27C020 Pin 30 (A17) und 27C512 Pin 1 (A15) an Z80 Pin 27 (M1#).

Hier muss gearbeitet werden:

Pang

Akku entfernen, der ist eh leer... Dazu nimmt man einen Lötkolben. Und der Widerstand R33 muss ebenfalls raus.

Pang

EPROMs müssen programmiert werden:

Pang

Der Kabuki wird auf Z80 umgestrickt, dafür braucht es die folgende Verbindung:

Pang

Pang

Dann müssen noch die freiliegenden EPROM-Pins mit dem Kabuki verbunden werden:

Pang

Und die Jumper für Jedec-EPROMs müssen so aussehen:

Pang

Dann kann man einschalten...

{Ergebnis} Ja hallo, was ist das denn?

Pang

Da stimmt wohl was mit den GFX-ROMs nicht...

Pang

Vielleicht ist die besagte Platine nicht Super Pang, sondern einfach nur Pang... Gleiche Hardware aber unterschiedliche ROMs... Eproms umprogrammiert, neu eingelötet und:

Pang

Aaaaah, geht doch.

Pang

So sieht's dann aus und bringt sich niemals mehr selbst um... Und für Pang kann man sich sogar noch ein EPROM sparen.


{Modifizierte ROMs} Ich habe Tim von Arcadecollecting mal direkt angefragt, weil mich die technischen Details der modifizierten ROMs interessiert haben. Er hat mir freundlicherweise das Spiegeln der Modifizierten ROMs erlaubt und mir auch ein paar interessante Infos geliefert:

Dear Tim, May I ask you for your kind permission to mirror your decrypted ROM-sets (Pang, Super Pang) on my site? One technical question: what was the reason for using /M1 as address line? If I understand it right, /M1 is provided by the Z80 at opcode fetch, so I assume, you placed all opcode data in the upper half of the EPROMs, and all data in the lower half. Was it too complex to decrypt data without opcodes and to keep it combined in the original half sized EPROMs?

Hi Wolfgang, You're welcome. Yes, it's okay if you host the ROMs on your site. I appreciate having a link back to my site. The reason for using /M1 is because that is the fastest and most accurate way to tell the difference between an opcode and data. A simple disassembly won't give 100% accurate results because any disassembler doesn't know which is which either (since it's not executing). A disassembler just blindly treats the first byte (or two) as an opcode and therefore the next must be data. Wrong! ;) It's possible to get close to 100% by executing the code and keeping track of what addresses have been executed to see which is which, but getting 100% that way is very hard too because there will be some parts of the ROM that never get executed. The only game I ever was able to get 100% with was Crazy Climber and it was a combination of luck in the way they stored data as well as a lot of analyzing the code as it ran. Regards, Tim

Modifiziertes ROM Pang Decrypted
Modifiziertes ROM Super Pang Decrypted

Bei einer Conversion von Pang zu Super Pang ist natürlich auch darauf zu achten, dass die GFX-ROMs die Richtigen sind! (die sind nicht in den ZIPs enthalten.)


© 2013 - 2014 · W. Robel e-Mail senden