Mike McBike @ Home / Arcade Reps Teil 4 / Hyper Olympics


{Hyper Olympics} Ein weiterer Patient aus meiner Kundenkiste: Hyper Olympics Bootleg (Track and Field).

Hyper Olympics

Hyper Olympics

{Inspektion} Diesmal muss ich keinen Adapter löten, weil ich so einen hübschen Konami-Adapterstecker besitze...

Hyper Olympics

Leider zeigt die PCB keine Lust zur Mitarbeit, es erscheinen nur wirre Zeichen auf dem Bildschirm... Also mal die Programm-EPROMs auslesen und testen:

Hyper Olympics

Alle ROMs sind einwandfrei... Mist! Aber jetzt entdecke ich das Phänomen, dass die PCB bei jedem Einschalten besser läuft, erst mit Grafikfehlern, dann völlig korrekt... Könnte das an dem Akku liegen, der im RAM irgendwelchen Mist blockiert? Komisches Verhalten. Nach wenigen Minuten lässt sich die PCB problemlos starten und das Spiel beginnt. Bis auf einen senkrechten Streifen am rechten Bildrand ist alles gut - das schiebe ich jetzt mal auf das Bootleg.

Hyper Olympics

Hyper Olympics

Hyper Olympics

Nur der Ton ist komisch. Die Samples fehlen völlig!

Hyper Olympics

Hyper Olympics

Hier ist das Bootleg ganz anders aufgebaut als das Konami Original! Konami setzt einen Custom ein und jagt das Ergebnis durch einen Dual OpAmp LA6358... Das Bootleg hingegen setzt auf einen separaten Microprozessor und einen Speech Synthesizer MSM5205... interessantes Konstrukt. Aber - wo ist der Opamp hin? Sowas hab ich nicht - erst mal in der Bucht bestellen...


Geschafft - die Post war da!

Hyper Olympics

Boah, ist der Sample-Sound vom Bootleg mies. Wie als ob die vom Original die Samples mit Mikrofon und Cassettenrecorder aufgenommen haben und dann für den hier eingebauten Baustein wieder eingelesen haben... Original ist halt manchmal doch besser...


© 2013 - 2017 · W. Robel e-Mail senden