Mike McBike @ Home / Arcade Reps Teil 4 / Seibu Sen Kyu Reparaturversuch


{Seibu Sen Kyu Reparaturversuch} Es geht wieder weiter: heute Seibu Sen Kyu. Ein modernes Machwerk mit fine pitch Custom Chips und einem Intel 386er... Eigentlich ist das nicht mein Lieblings-Elektroschrott, aber die Aussicht auf einen möglichen Lötfehler hat mich überredet. Das Mainboard:

Sen Kyu

Das ROM-Board nackisch:

Sen Kyu

Sen Kyu

Das ROM-Board angezogen:

Sen Kyu

Tja... alle Anschlüsse mit Flussmittel eingejaucht, neu verlötet, abgesaugt, mit dem Heißluftfön (geregelt!) aufgeschmolzen... kontrolliert...

Sen Kyu

Sen Kyu

Sen Kyu

Es hat alles nichts genützt. Die EPROMs hab ich auch ausgelesen, SEIBU 5,6,7 sind MAME-konform, die mit den neuen Labeln 1,2,3,4 sind unbekannt, also noch nicht gedumped... allerdings sehen sie von der Struktur den bekannten ROMs ähnlich, ich schließe einen Defekt durch gelöschte EPROMs eigentlich aus, weil das ja dann 4 Stück betreffen müsste. Die BCB ist nicht drucksensitiv, es gibt keine Wackler...

Immerhin konnte ich den fast schwarzen Bildschirm auf ein putziges Pastellfarbmuster (statisch, aber bei jedem Einschalten anders) aufpeppen...

Sen Kyu

{Expertenmeinungen zum Thema Sen Kyu und Seibu} Hab mal bei einem solchen Board ein Input IC gewechselt. Es war anschließend defekt. Offensichtlich wurde eine Kontaktierung in der multilayer pcb zerstört. Und ich bilde mir ein, schonend entlötet zu haben. (mrdo)

Diese boards haben 2 Probleme: 1: sie sind mechanisch sehr empfindlich, selbst einen "kleinen" Sturz überleben sie nicht. i.d.r. nicht reparabel. 2. der "Brick" - wird der Flashvorgang beim Modulwechsel unterbrochen, wars das....... (astrocade)

Sie [die FLASH-ROMs] werden bei Modulwechsel erst gelöscht, dann neu beschrieben. Das dauert ja leider elend lang (Zähler von 999 bis 0) sind so um die 10 Minuten glaub ich. Da darf nix schiefgehen. Man könnte "theoretisch" die Dinger runterlöten und extern beschreiben. Wenn man wüßte womit und wenn sie das Aus- / Einlöten überleben. Diese blöden Boards sterben schon vor Angst, wenn sie nur einen Lötkolben sehen......... (astrocade)

{Neuflashen} Na, wenn das nicht Mut macht. Nachdem ich für meine erfolglosen Bemühungen supergut bedient wurde (Ja, solche Kunden gibt's auch... ;) ), beschloss ich, noch einen letzten Versuch zu unternehmen. Womöglich ist ja der Inhalt des Flash-ROMs korrumpiert und deswegen startet das Teil nicht... Das mit dem weißen Punkt enthält den Region Code in Byte 1; Passend dazu muss der Region Code in EPROM 1 auf der letzten Speicherstelle stehen...

Sen Kyu

Mein neuer Arbeitsplatz ist richtig geil...

Sen Kyu

Und schon runter gefönt...

Sen Kyu

In den Adapter...

Sen Kyu

Es zahlt sich aus, wenn man dreihundert Euro für ein intelligentes Programmiergerät investiert... *facepalm*

Sen Kyu

Klar... im Adapter muss das IC bündig nach unten anliegen... hätte ich auch gleich richtig machen können.

Sen Kyu

Und ausgelesen. Der Region Code ist 0x80... Der Region Code im ausgelesenen EPROM 1 ist 0x80... Fuck...

Sen Kyu

Wieder drin... was für eine Fummelei...

Sen Kyu

Hier noch mal die Hexdumps der beiden Speicher zum Vergleich.

Sen Kyu

{Fazit} Die Speicher sind nicht korrupt... die Region Codes passen. Den Z80 hätte ich getauscht, wenn ich einen 8MHz Typen mein Eigen nennen würde, sowas hab ich aber nicht vorrätig! Auch ein erneutes Nachlöten und Prüfen der Custom-Pins hat nichts gebracht... Na ja, einen Versuch war's noch wert - jetzt kümmert sich der Paketdienst wieder um den Patienten.


© 2013 - 2017 · W. Robel e-Mail senden