Mike McBike @ Home / Elektronik / Aoyue 852 Heißluftstation


{Aoyue 852 Heißluftstation} Für meine fetten DIL-ICs habe ich ja meinen geregelten Baumarktfön, das geht prima. Was aber tun, wen man nur ein kleines SMD-IC von der Platine haben möchte, ohne dass zwanzig Stück zusätzliches Hühnerfutter in der Gegend rumfliegen? Richtig, eine SMD Heißluftstation oder auf Neudeutsch "SMD Rework Station" muss her. Temperaturgeregelt und halbwegs stabil soll sie sein. Preislich ist von 60 Euro bis 1500 Euro alles drin. Zufällig bekam ich ein 120 Euro Teil gebraucht für die Hälfte angeboten, schlug zu und sah hinein:

Heissluftstation

Heissluftstation

Heissluftstation

Heissluftstation

{Fazit} Mein Fazit: die Aoyue ist weitgehend sauber aufgebaut. Sie läuft (regelbar in Luftmenge und Temperatur) sauber und zuverlässig. Die Aufheizzeit ist extrem kurz, die Regelung sehr stabil. Auf Wunsch kann auch die tatsächliche Temperatur auf Knopfdruck angezeigt werden. Nach dem Ausschalten läuft sie noch eine Weile nach, um ausreichend abzukühlen. SMD Bauelemente damit zu entlöten ist eine echte Freude. Für größere DILs (40 Pin) reicht die Luftmenge nicht, das dauert ewig, ich hab's probiert. Aber auch hier gilt: das richtige Werkzeug für den richtigen Einsatzfall! Bei meiner früheren Arbeit hatte ich so ein Teil aus dem Farnell-Katalog in professioneller. Es kostete 800 Euro und konnte genau so viel. (Na ja, vielleicht würde es im Dauerbetrieb länger halten, aber sicher wäre ich mir da auch nicht!)

Ein interessanter Hinweis eines Bekannten noch: wenn man mit so einem Heißluftfön den Entlötsauger unterstützt, dann geht die Arbeit noch viel schneller von der Hand!


© 2013 - 2015 · W. Robel e-Mail senden