Mike McBike @ Home / Elektronik / Panasonic TH-42PZ8E


{Panasonic TH-42PZ8E Reparatur} Mein Panasonic 42 Zoll Plasma von 2008 besticht durch ein (meiner Meinung nach) supergutes Bild. Er nervt allerdings erheblich durch die Tatsache, nach 5 Jahren kaputt zu gehen. Von einem Gerät dieser Preisklasse hätte ich mehr erwartet, Elektroschrott sollte billiger sein. Allerdings liefert das Internet die interessante Erkenntnis, dass wir (mein Panasonic und ich) uns in zahlreicher, wenn auch nicht guter Gesellschaft befinden. Der Markt ist gut bestückt mit Geräten, die nach dem Einschalten doppelt klicken und dann ihre Unzufriedenheit über zwei- oder zehnmaliges Blinken der LED ausdrücken.
In der Elektrobucht gibt es auf dem US-amerikanischen Markt Reparatursätze für ca. 25 Euro, Youtube ist voll von Reparaturanleitungen. An dieser Stelle schon mal herzlichen Dank für diejenigen findigen Elektroniker, die den Fehler gefunden und die Freundlichkeit besessen haben, uns die Lösung auch mitzuteilen. Das will ich dann hier auch mal in deutscher Sprache tun. Der Fernseher zeigt also folgendes Verhalten: drückt man den Hauptschalter, so klickt das Relais, welches weitere Bereiche der Spannungsversorgung aktiviert, nach einer Sekunde klickt es wieder, weil es nach Prüfung der Spannungsverhältnisse in den Sicherheitsmodus geht und wieder abschaltet. Danach blinkt die frontseitige LED immer wieder 10 Mal hintereinander. Vermutlich gelten die folgenden Hinweise für eine große Vielzahl von Panasonic Plasma Geräten! Das muss man aber selber ausprobieren.

Wichtiger Hinweis: nicht in den laufenden Plasma-Bildschirm greifen, im Gerät liegen lebensgefährliche Spannungen an!!! Auch kurz nach dem Ausschalten können noch Kondensatoren mit Hochspannung geladen sein! Wer davon nichts versteht, sollte die Reparatur auf jeden Fall einem Fachmann überlassen!!! Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden an Mensch und Material!!!

{Update 2014-07-21} K. K. schreibt: Danke für den Tipp mit dem Plasma, ich habe den th50pz80e von Panasonic, mit dem gleichen Fehler. Ich habe die Kondensatoren getauscht und siehe da er läuft wieder. Hier sind die Bilder dazu.

Patient (da ging er noch...)

Patient geöffnet

Typenschild


{Diagnose} Mit der Diagnose "Schaltnetzteil defekt" liegt man bei heutigen Consumer-Geräten mit 80% auf der sicheren Seite, ohne das Gerät genauer angesehen zu haben. Kostendruck und der Wunsch der Hersteller, der Kunde möge doch bitte nach Ablauf der Garantiezeit ein neues Gerät kaufen, haben dazu geführt. Oft sind die dicken Elektrolyt-Kondensatoren unterdimensioniert oder ausgelaufen (passierte gerne bei Medion Flachbildschirmen, teilweise sind es andere Gründe. Hier ist es jetzt einer der "anderen Gründe", aber dafür müssen wir erstmal das Netzteil ausbauen... (Netzteil Typ: ETX2MM702MFH)

Kanibalisiert

Das Netzteil...

Typenbezeichnung


{Ursache} Die im Internet vielbeschriebene Ursache für das oben beschriebene Verhalten liegt in einem Komponentenversagen der 2 kleinen Steuermodule für die Niederspannungsschaltnetzteile. Au diesen Platinchen sind jeweils ein Schaltregler TEA1611T und eine Handvoll "Vogelfutter", also kleinere SMD-Bauelemente verbaut. Vorsicht: beide Module sind vermutlich nicht identisch! Beim Auslöten nicht verwechseln. Die erwähnten Reparaturkits enthalten zwei TEA1611T und zwei SMD-Vielschischtkondensatoren mit 1µF Kapazität. Und Letzterer ist auch der Verursacher. Er altert im Betrieb und verliert seine Kapazität oder schließt kurz, dann funktioniert beim Modul der Sanftanlauf nicht mehr richtig und das System wird benachrichtigt... Nur so nebenbei: Bauteilewert 5 Cent... Ich weiss nicht, ob der Austausch der TEA1611T überhaupt nötig ist, das hängt vielleicht von der Schwere des Kondensatordefektes ab. Bei mir hat der Kondensatortausch gereicht. Die zwei ICs, die ich auch sofort bestellt habe, kann ich gerne an bedürftige Panasonic-Opfer weiter geben...

Modul 1

Modul 1

Modul 2

Modul 2


{Reparatur} Keramische SMD-Kondensatoren habe ich nicht auf Lager, dafür aber fabrikneue bedrahtete Elkos... Einen Versuch ist es Wert. Also die alten C's ausgelötet und die neuen wieder eingelötet. Minuspol geht zum Platinenrand (siehe Fotos). Dazu muss man noch nicht mal die Module von der Netzteilplatine löten! Aufwand: 5 Minuten und Bauteile im Wert von 10 Cent. Allerdings hat das Aufschrauben des Fernsehers aufgrund der vielen Schrauben schon eine Viertelstunde gedauert...
Nach erfolgreichem Wiedereinsetzen der Netzteilplatine steigt die Spannung (nettes Wortspiel in diesem Zusammenhang!) und: geht! Die Reparatur (Austausch) des Netzteils im "Fachhandel" kann übrigens gerne mal mit bis zu 400 Euro zu Buche schlagen... Positiv ist, daß man in diesem Zusammenhang gleich mal den Fernseher mit dem Staubsauger reinigen kann. Das lohnt sich auf jeden Fall! ;-)

Reparatur 1

Reparatur 2

Reparatur

Geht...

{Lesererfahrungen...} beim TH50PZ80E funktioniert die Kur offensichtlich auch. Die Fotos werden durch Anklicken größer. Vielen Dank für die Rückmeldung und die Bilder!

Reparatur 1

Reparatur 2

Reparatur 3

Reparatur 4


{Lesererfahrungen Teil 2...} auch beim Panasonic TH-46PZ85EA hat die Kur geholfen! Obwohl das dort verbaute Netzteil einen anderen Aufbau hat, sind doch die altbekannten Schaltreglerplatinchen verbaut. Die Fotos werden durch Anklicken größer. Auch hier: vielen Dank für die Rückmeldung!

Reparatur 2

Reparatur 2

Reparatur 2

Reparatur 2

Reparatur 2

Reparatur 2

Reparatur 2

Reparatur 2

© 2013 - 2017 · W. Robel e-Mail senden