Mike McBike @ Home / Elektronik / Prusa I3 - Teil 3


{Aufbaubericht - Teil 3} Erstes Zwischenergebnis:

Pro:

  • Die Mechanik lässt sich gut zusammenbauen, wenn man etwas mitdenkt.
  • Die Teile sind sehr passgenau.
  • Alle beweglichen Teile lassen sich mit leichter Handkraft bewegen.
  • Es war alles da, was man gebraucht hat.
  • Die Software tut, manuell wie ferngesteuert lässt sich der Drucker ansteuern.
  • Der Extruder und sein Filamentvorschub funktioniert tadellos.
  • Der Z-Vorschub funktioniert tadellos.
  • Die Heizung des Druckbettes funktioniert prima.
  • Contra:

  • Die Führungsstangen sind von grauenhafter Oberflächengüte.
  • Laufruhe ist was Anderes.
  • Ich werde sie noch durch geschliffene Silberstahlwellen oder Ähnliches ersetzen...
  • Die Führung der Z-Gewindestangen in einer Aluminium-Bohrung am oberen Ende ist laut, wenig haltbar und wird sicher noch ausgedreht und durch ein Kugellager ersetzt werden.
  • Die Steuerung der Motoren in x und y-Richtung über Zahnriemen ist eigentlich leichtgängig, funktioniert aber nicht.
  • Zu Beginn liefen die Stepper nur in eine Richtung einwandfrei, in die andere haben sie nur gebrummt und sich nicht bewegt.
  • Ein sinnfreies Drehen an den Motorstrompotis hat dazu geführt, dass sich die Motoren jetzt in beide Richtungen bewegen, saulaut sind und sakrisch heiß werden.
  • Die Trimmer sind klein, haben keinen Nullanschlag und somit ist das Ganze nicht kontrollierbar...
  • Schlimmstenfalls werde ich einfach gegen bessere Motortreiber tauschen müssen...

    So sollte Luigi eigentlich aussehen...

    Prusa I3 Alu

    Konsequent an die Fehlersuche: warum drehen die Stepper nicht richtig? Warum werden sie bockheiß? Erster Schritt: Kenndaten des Motors herausfinden:

    Prusa I3 Alu

    Die Geeetech Webseite liefert die Daten: maximaler Strom 1,5A

    Prusa I3 Alu

    Ich wähle moderate 1,0A, nach der Berechnungsformel im Datenblatt muss mit dem Poti eine Referenzsspannung von 1,6V eingestellt werden...

    Prusa I3 Alu

    Die Potis sind Scheiße, viel zu klein und empfindlich. Der Versuch, die richtige Spannung einzustellen, misslingt bei 3 von 4... die Potis sind hochohmig, was eine putzige Spannungsreferenz von 5V liefert... das wären so 4A...

    Prusa I3 Alu

    So kleine Trimmer hab ich nicht, aber an einem Motortreiber funktioniert das ja noch... also Widerstandswerte ausgemessen und diskret bestückt - ich will das ja eh nachher nie wieder ändern... 10k/1,2k ist das richtige Teilerverhältnis. Fummelige Arbeit...

    Prusa I3 Alu

    Prusa I3 Alu

    Es ist geschafft - der Motorstrom stimmt!

    Prusa I3 Alu

    Und Überraschung, die Motoren drehen butterweich, bleiben kalt und nicht mal die Treiber werden richtig warm... Der Drucker verliert keine Schritte mehr!!!

    Prusa I3 Alu

    Prusa I3 Alu

    Prusa I3 Alu

    Ja, es gibt noch viel Optimierungsbedarf, es ist ja außer dem Motorstrom noch absolut nichts eingestellt... aber immerhin bewegt sich die Druckdüse schon mal da hin, wo sie hin soll! Interessant übrigens am Rande: der Luigi sah gut aus und ich dachte, es wäre eine gute Idee... bis mir beim Drucken auffiel, dass manche Elemente ja mitten in der Luft hängen und zwar gedruckt werden, aber mangels Siemens Lufthaken nicht in Freien liegen bleiben... Fazit: man kann nicht alles drucken, was man gerne hätte...

    Prusa I3 Alu

    Nebenbei bemerkt ist der Drucker im Normalbetrieb trotz mieser Oberflächengüte bei den Führungsstangen angenehm leise. Trotzdem surren die Stepper leise und nervig. Der WAF (Women Attraction Factor) eines 3-D-Druckes im Wohnzimmer liegt im negativen Bereich. (Empirisch ermittelt!)


    © 2013 - 2017 · W. Robel e-Mail senden