Mike McBike @ Home / Arcade Reps Teil 3 / Space Attack Lich (EPROM)


{Space Attack EPROM Version} Ein Video Games Lich Clone von Space Invaders. Hier in der EPROM / PROM-Variante. Erstaunlich, dass Lich für beide Varianten völlig unterschiedliche Layouts gefertigt hat. Der Markt muss wirklich sehr großzügig gewesen sein.

Vollansicht

CPU PCB

CPU Unterseite

Sound PCB Unterseite

Detail 1

Detail 2


{Zustand} Und jetzt noch Details, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Die Annahme von Reparaturplatinen setzt das Vorhandensein verschiedener Impfungen gegen Tetanus, Maul und Klauenseuche und Ebola voraus. DAS kostet extra...

Detail 3

Detail 4

{Test} Nun musste ich sie einfach anwerfen. C-Videokabel geholt (das Teil hat keinen RGB-Ausgang!) und siehe da: Gameplay geht, Bild hat Streifen...

Screenshot

Screenshot


{Analyse} Sodele, gerade die Programm-ROMs ausgelesen. Die PROMs SBB2616 lassen sich als 2716 nur dann auslesen, wenn man Pin 21 in die Luft biegt. (Beim EPROM Vpp, hier separater Chip-Select)... Drei davon sind bekannte Space Invaders Test ROMs, das dritte ist unbekannt. Habe sie gerade nach Österreich gemailt, MAME wird wieder Zuwachs bekommen.

ROM Wizard

In MAME sieht das dann so aus:

MAME Screenshot

Es hat mich interessiert, worin der Unterschied zwischen der Lich Space Attack und der Space Invaders besteht... NWDIFF meldet mir:

NWDIFF

Unterschied

Also nur 7 Byte Unterschied... Na toll, wer macht denn sowas? ;-)


{Reparatur} Ach ja, da waren ja noch die Streifen im Bild...
Punkt 1: das Baseboard funktioniert ohne Soundplatine garnicht. Punkt 2: die Sockel sind Scheiße. Punkt 3: ich will keine 16 Stück TMS4040 auslöten...
Also habe ich mal mit den PROMs angefangen, die neben den RAMs liegen. Ein Aus- und Einstecken hatte massiven Einfluss auf den Fehler. Entscheidung: Sockeltausch Stück für Stück. Mein Glück: der erste war's. Defekter Sockel, Wackelkontakt. Bingo!

Sockel

Sockel

Screenshot


© 2013 - 2015 · W. Robel e-Mail senden